Anzeige
Besonderes Gefühl der Verbundenheit

Seelenverwandtschaft: Mythen, Realität und was es wirklich bedeutet

  • Aktualisiert: 09.02.2024
  • 16:10 Uhr
Eine verbundene Seele zu finden, wäre ein Traum! Aber gibt es überhaupt Seelenverwandtschaft?
Eine verbundene Seele zu finden, wäre ein Traum! Aber gibt es überhaupt Seelenverwandtschaft?© Jacob Lund - stock.adobe.com

Im Laufe des Lebens begegnen uns Menschen, zu denen wir uns auf eine besondere und unerklärliche Weise hingezogen fühlen. Diese tiefen Verbindungen werden oft als "Seelenverwandtschaft" bezeichnet. Aber gibt es diese einzigartige Verbindung wirklich?

Anzeige

Was versteht man unter Seelenverwandten?

Viele Menschen verbringen ihr Leben auf der Suche nach Seelenpartner:innen. Sie suchen nach jenen, zu denen sie eine tiefgreifende Verbindung verspüren. Dahinter steht sie Sehnsucht nach jemandem, bei dem Gefühle wie Vertrauen, Intimität und Geborgenheit ganz natürlich aufkommen. Aber die Essenz einer Seelenverwandtschaft geht über diese Merkmale hinaus. Es geht um das Teilen von Gedanken und Emotionen, um bedingungslose Liebe und das Gefühl, dass diese Verbindung auf einer höheren, spirituellen Ebene existiert. Um eine solche Bindung zu gestalten, ist es von entscheidender Bedeutung, sich darauf einzulassen und sich dem zu öffnen, da sie sonst schwer zu erreichen ist. Je mehr wir jedoch nach wahrer Seelenverwandtschaft suchen, desto schwieriger wird es, sie wirklich zu erkennen.

Wissenschaftler:innen behaupten, dass das Konzept der Seelenverwandtschaft nicht existiert. Sie argumentieren, dass objektive Gemeinsamkeiten durch subjektive Wahrnehmung verstärkt werden, was dazu führt, dass Menschen als Seelenverwandte betrachtet werden. Dies kann ein Gefühl der Zusammengehörigkeit erzeugen, aber es kann auch negative Auswirkungen auf Beziehungen haben, da die hohen Erwartungen selten erfüllt werden. Trotzdem bleibt die Frage: Warum verspüren wir zu manchen Menschen diese magische Anziehungskraft, wenn es sie angeblich nicht gibt? Und können wir unseren eigenen Gefühlen vertrauen?

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Diese Sternzeichen erleben einen Herbst voller Liebe

Auch interessant: Mit diesem Verhalten sabotierst du unbewusst deine Beziehung.

Seelenverwandtschaft in der Liebe

Bei dem Begriff "Seelenverwandtschaft" denken die meisten von uns zunächst an romantische Beziehungen. Eine bedingungslose und tiefgreifende Bindung, die große Liebe - das sind Ziele, die viele von uns verfolgen. Auf der einen Seite nachvollziehbar, auf der anderen Seite auch potenziell gefährlich für dich und deine Partnerschaft. Das Problem liegt oft in den unrealistischen Erwartungen, die sich aufbauen und kaum erfüllbar sind. Natürlich sind bedingungslose Liebe und eine starke Verbundenheit wesentliche Bestandteile einer tiefen und glücklichen Partnerschaft. Dennoch ist es wichtig zu betonen, dass solche Gefühle nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Seelen beider Partner:innen miteinander verwandt sind.

Anzeige
Manifestieren
News

Spirituelle Partnersuche

Nutze die Kraft der Manifestation! So ziehst du deinen Seeleenpartner an

Überwinde Selbstzweifel und nutze die Kraft der Anziehung für die Partnersuche. So werden deine Gedanken Realität » Jetzt lesen.

  • 22.02.2024
  • 12:40 Uhr

Seelenverwandtschaft unter Freunden

Wenn du denkst, dass es die Seelenverwandtschaft nur im romantischen Kontext gibt, bist du auf dem Holzweg. Die Schönheit liegt gerade darin, dass es bei Seelenverwandtschaften nicht nur um romantische Liebe geht. Oft lassen sich solche tiefen Verbindungen auch in Freundschaften finden, in Form der platonischen Liebe. Es ist von großer Bedeutung, das im Hinterkopf zu behalten, wenn du auf jemanden triffst, bei dem oder bei der dieses besondere Gefühl aufkommt.

Anzeige

Wie findest du deine:n Seelenverwandte:n

Bist du auf der Suche nach Seelenverwandten, jedoch hast du sie bisher nicht gefunden? Der Spruch "Wer suchet, der findet" scheint hier nicht unbedingt zuzutreffen. Im Gegenteil, die intensive Suche danach kann dich möglicherweise von deinem individuellen Lebensweg abbringen. Diese Begegnungen geschehen oft unerwartet.

Deine Aufgabe besteht darin, mit Selbstreflexion und einem offenen Geist durch das Leben zu gehen. Lass die positiven Erfahrungen zu, die dir das Leben täglich bietet. Solltest du dann deinem Seelenverwandten begegnen, spürst du das garantiert. Verlass dich auf deine Intuition. Solche Begegnungen können in dir folgende Gefühle auslösen:

  • Sicherheit
  • Toleranz
  • Glücksgefühle
  • Begierde
  • Frieden

Anzeichen für Seelenverwandschaft

Eine harmonische Beziehung und gegenseitige Sympathie allein bedeuten nicht zwangsläufig, dass ihr eine Seelenverwandtschaft teilt. Die Indizien für eine solche Verbindung könnten sich wie folgt darstellen:

  1. Respektvolles Miteinander: Ihr behandelt einander mit tiefem Respekt und Verständnis.
  2. Kommunikation ohne viele Worte: Eure Verbindung ermöglicht es, dass ihr euch oft ohne viele Worte versteht.
  3. Offenheit und Ehrlichkeit: Ihr habt keine Geheimnisse voreinander und teilt eure Gedanken und Gefühle offen.
  4. Gegenseitiges Lernen: Eure Beziehung bietet Raum für persönliches Wachstum, da ihr voneinander lernt.
  5. Ein Gefühl von Zuhause: Die Zeit, die ihr gemeinsam verbringt, fühlt sich an wie ein vertrautes Zuhause.
  6. Tiefes Vertrauen: Ihr habt ein tiefes Vertrauen ineinander und könnt euch aufeinander verlassen
Anzeige

Manche glauben auch, dass das Sternzeichen eine Rolle bei der Verbindung zweier Seelen spielt. Bestimmte Sternzeichen sollen besonders gut harmonieren und ein tiefes Verständnis füreinander haben. Nähere Informationen dazu findest du in unserem Partnerhoroskop. Allerdings ist das Sternzeichen allein nicht ausschlaggebend dafür, ob eure Seelen wirklich miteinander verwandt sind oder nicht. Das Konzept der Seelenverwandtschaft manifestiert sich auf einer tieferen Ebene.

8 Phasen die eine Seelenverwandtschaft durchläuft

Man nimmt an, dass Seelenverwandte und Seelenpartner acht Phasen durchlaufen, bevor ihre Verbindung wirklich tiefgreifend wird. Jeder Mensch hat mindestens einen, wenn nicht sogar mehrere Seelenverwandte. Doch es ist nicht selbstverständlich, dass ihr, nachdem ihr euch gefunden habt, für immer Seite an Seite bleibt . Dies ist wie jede andere zwischenmenschliche Beziehung, sie erfordert Arbeit und den Willen, sich dieser tiefen Bindung wirklich zu öffnen. Im Folgenden erläutern wir die typischen Beziehungsphasen. Es sei jedoch erwähnt, dass nicht jedes Seelenpaar zwangsläufig jede dieser Phasen durchläuft. Da Menschen unterschiedlich sind, Bedürfnisse variieren und Dynamiken vielfältig sind, kann es gut sein, dass ihr einige Phasen überspringt oder eure Wege sich trotz einer verbundenen Seele vorzeitig trennen.

1. Die Begegnung

Mindestens eine:r spürt sofort diese tiefe Verbindung. Dieses Gefühl kann auf verschiedenen Ebenen auftreten und unterschiedlich wahrgenommen werden. Bei eurem ersten Aufeinandertreffen existiert dieses kaum in Worte fassbare Gefühl. Und erfreulicherweise kann euer Seelenpartner oder eure Seelenpartnerin überall auftauchen.

2. Das Kennenlernen

Bei einer so intensiven Empfindung ist die Neugierde natürlich groß. Nachdem ihr euch getroffen habt, ist es an der Zeit, euch näher kennenzulernen. Obwohl möglicherweise anfangs eine gewisse Zurückhaltung spürbar ist, entwickelt sich eure Verbindung normalerweise rasch zu einer Tiefe, die kaum in Worte zu fassen ist.

3. Gemeinsames Wachsen

Ihr werdet zu engsten Vertrauten, teilt euer Leben, Gedanken, Sehnsüchte und Ängste miteinander. Ihr lernt einander so intensiv kennen wie sonst kaum jemand und werdet zu einem wichtigen Teil im Leben des anderen. Hier liegt der Fokus darauf, einander zu unterstützen und voneinander zu lernen.

4. Infragestellung der Verbindung

Wenn etwas so schnell an Fahrt aufnimmt, ist es kein Wunder, dass es zu einem Punkt kommt, an dem ihr eure Bindung in Frage stellt. Mögliche Gedanken könnten sein:

  • Hat es positive Auswirkungen, dass diese Person eine so bedeutende Rolle in meinem Leben spielt?
  • Ist unsere Verbindung echt?
  • Tut es mir gut, dass ich emotional so sehr an diese Person gebunden bin?
  • Was bildet die Basis unserer Seelenverwandtschaft?

Zweifel oder sogar Ängste sind in einer Seelenpartnerschaft völlig normal, auch aufgrund der Intensität eurer Verbindung. Verständlich, dass du dich manchmal fragst, ob diese Tiefe eurer Verbindung überhaupt gesund ist.

5. Die Distanz

Manchmal kann die Angst vor einer so intensiven Bindung dazu führen, dass ihr euch voneinander entfernt. Aber auch wenn nicht immer alles so verläuft, wie erhofft, können gewisse Umstände dazu führen, dass sich die Pfade von Seelenverwandten trennen, selbst wenn die Grundlage für eine lebenslange Beziehung eigentlich vorhanden ist. Besonders wichtig ist in solchen Situationen eine faire Trennung.

6. Das Vermissen

Der oder die andere ist möglicherweise nicht mehr in deinem Leben präsent - aber das ändert nichts daran, dass du ihn oder sie vermisst. Unabhängig von den Umständen, die dazu geführt haben, dass ihr einander vorübergehend aus den Augen verloren habt, ändert dies nichts an der Verbindung eurer Seelen.

7. Die Akzeptanz der Umstände

Nun liegt es an euch, zu entscheiden, wie es weitergeht. Es kann vorkommen, dass selbst Seelenverwandte nicht wieder zueinanderfinden. Das kann an Entfernung, falschem Stolz oder Furcht liegen. Doch wenn ihr lernt, gewisse Gegebenheiten zu akzeptieren und gemeinsam nach Wegen sucht, wie eure Verbindung nicht nur besteht, sondern auch gelebt werden kann, werdet ihr euch bestimmt wiederfinden.

8. Die Festigung der Verbindung

Eine Verbindung festigt sich nicht nur aufgrund von Gefühlen füreinander oder gemeinsamen Erlebnissen. Ihr wisst, dass ihr einander braucht und Vertrauen zueinander habt, insbesondere nachdem ihr auch turbulente Zeiten durchgestanden habt. Wenn eure Partnerschaft erst einmal gefestigt ist, kann sie so leicht nichts mehr erschüttern!

So lässt du deinen Seelenverwandten los

Die Liebe zwischen euch beiden, sei es auf einer platonischen oder romantischen Ebene, ist nicht immer unkompliziert und kann zuweilen zu einer regelrechten Herausforderung werden. Manchmal ist es besser, gelegentlich loszulassen und getrennte Wege zu gehen, auch wenn das schwerfallen mag.

Nur so ist es möglich, dass sich jede:r von euch individuell weiterentwickeln kann, und eure Beziehung eine neue Chance bekommt. Menschen müssen ihre eigenen persönlichen Erfahrungen sammeln, damit auch ihre Partnerschaften davon profitieren können. Wir sind wahrscheinlich alle mit dem Gefühl der Hoffnung vertraut, das nach einer Trennung mitschwingt: Die Hoffnung darauf, dass sich die Wege irgendwann wieder kreuzen. Dieser Gedanke sollte dich jedoch keinesfalls davon abhalten, dein Leben auch ohne den oder die andere nach deinen Wünschen und Vorstellungen weiterzuleben. Das Wichtigste ist, dass du diese Zeit nutzt, um dich persönlich weiterzuentwickeln.

Noch mehr Lust & Liebe-Themen
Unerwiderte Liebe: 5 Anzeichen, dass es Zeit ist loszulassen
News

Unerwiderte Liebe: Hat dein Crush keine Gefühle für dich? 5 hilfreiche Tipps, wie du damit umgehen kannst

  • 22.02.2024
  • 15:41 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group