Anzeige
You Go Girl!

6 Dinge, die Girl Bosse anders machen

Article Image Media
© photocase

Wer die Geschichte des vielleicht ersten offiziellen #Girlboss Sophia Amoruso gelesen hat, könnte auf die Idee kommen, zur erfolgreichen Unternehmensgründung und Leitung gehört vor allem erst mal ein hübsches Gesicht und coole Klamotten. Ein bisschen rotzig zu sein, dann im richtigen Moment mit den Wimpern zu klimpern, ist auch hilfreich. Der Eindruck ist falsch.

Anzeige

Frauen sind die besseren Bosse. Und das eben nicht, weil sie sich besser anziehen und hübscher aussehen (obwohl das vermutlich auch wahr ist), sondern weil ihre Art der Führung mehr Erfolg verspricht. Das belegen Studien von Agenturen und Universitäten regelmäßig. Was machen Girl Bosse anders? Sechs Tipps. 

1. Girl Bosse hören zu

Können Männer nicht gut. Frauen sind darin Meisterinnen seit sie mit der besten Freundin im Sandkasten gesessen haben. Weil Frauen besser kommunizieren können, bauen sie Vertrauen und die loyaleren Beziehungen auf – zu Mitarbeitern, die dadurch motiviert sind und zu Kunden, die sich ernst genommen und wichtig genommen fühlen. Fazit: Wer erst mal diskutiert statt direkt zu handeln, ist der bessere Boss. Bitte auch zuhause dem Freund weitersagen.

Anzeige
Anzeige

2. Ethisch handeln im Business

Girl Bosse können vielleicht mal frech sein, sie sind aber keine Tyrannen. Frauen haben generell hohe moralische Werte, von denen sie sich auch in Machtpositionen nicht abwenden. Sie behandeln Mitarbeiter und Geschäftspartner mit der nötigen Fairness und achten deren Rechte – auch in Extremsituationen.

3. Geduld haben

Denn Geduld bewahrt vor zu schnellen Entscheidungen, die am Ende sowieso falsch sind. Girl Bosse fassen keine plötzlichen Entschlüsse und feuern nicht gleich Mitarbeiter. Der Vorteil für ein kleines Unternehmen: Selbst „Erfolg über Nacht“ braucht seine Zeit und kleine Schritte zum großen Ziel sind meistens effektiver.

Anzeige

4. Girl Bosse sind mitreißend

Jetzt bitte nicht ausversehen „hinreißend“ lesen. Obwohl das auch zutrifft, ist an diesem Punkt eher die Gabe gemeint, andere für etwas zu begeistern. Leidenschaft schafft eine Verbindung zwischen dem Unternehmen und seinen Angestellten. Und gutgelaunte Mitarbeiter sind mitunter die beste Marketingstrategie.

5. Selbstbewusst sein

Es klingt viel selbstverständlicher als es ist: Girl Bosse strotzen nur so vor Selbstbewusstsein. Das bedeutet, dass sie (vor Männern) zeigen, was sie können, sich niemals kleiner machen würden als sie sind und für sich und ihr gesamtes Team jederzeit einstehen. Unsicherheit ist natürlich erlaubt, nur eben nicht vor den falschen Personen.

Anzeige

6. Girl Bosse denken manchmal mit dem Herzen

Frauen sind viel zu emotional, sagt das männliche Klischee abschätzig. Stimmt auch manchmal. Genauso wie: Oft werden die besseren Entscheidungen getroffen, wenn das Herz und der Verstand zusammenarbeiten. Girl Bosse wissen, wann sie auf die innere Stimme hören sollten, um Chancen zu ergreifen oder Konflikte zu lösen.

Mehr Informationen
Leichte Sprache: Inside EM - Die Sommermärchen-Macher

Leichte Sprache: Inside EM - Die Sommermärchen-Macher

  • Video
  • 48:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group