Anzeige
Ist Choking gefährlich?

Sex Education: Warum Choking nicht einfach zum Sex dazugehört und was du darüber wissen solltest

  • Veröffentlicht: 07.10.2023
  • 09:00 Uhr
  • ls
Choking ist eine heiße Sexpraktik - aber bitte nur mit gegenseitigem Einverständnis!
Choking ist eine heiße Sexpraktik - aber bitte nur mit gegenseitigem Einverständnis!© NDABCREATIVITY - stock.adobe.com

Durch die Pornoindustrie, aber auch über die sozialen Medien hat sich die sexuelle Praktik Choking weit verbreitet. Dass der Mann die Frau während des Geschlechtsverkehrs würgt, kann Lust machen, aber auch super gefährlich sein. Wir verraten dir, was an Choking problematisch ist und welche Alternative des Breath Play sicherer ist.

Anzeige

Im Clip: Aufregende Ideen für SM-Spiele

Anzeige
Anzeige

Was ist Choking?

Obwohl es umgangssprachlich als "Würgen" bezeichnet wird, handelt es sich beim Choking eigentlich um eine Form des Strangulierens, das durch Drücken oder Quetschen des Halses erfolgt. Wenn man es medizinisch genau nimmt, ist Würgen eine innere Blockade der Atemwege.

Beim Choking wird durch den Druck im Halsbereich der Blutfluss unterbrochen, was zu einem Blutstau im Gehirn führt. Der Sauerstoffgehalt im Hirn sinkt, der Kohlendioxidgehalt steigt. Dadurch fühlt man sich benommen, was bei manchen Menschen die Lust steigern kann. Sexuelle Erstickung gehört zur Kategorie "Breath Play" also "Atemspiel". Das sind alle sexuellen Handlungen, die das Atmen schwer machen.

Im BDSM gibt es dafür zum Beispiel spezielle Masken, aber auch Praktiken mit Plastikfolien oder anderen Gegenständen, die über Mund und Nase gelegt werden oder auf die Luftröhre drücken, sind im Fetisch-Bereich nicht unüblich.

Domina: 5 Tipps für heißeren Sex mit ihm!
Artikel

Dominanz in Lack und Leder

Inspiriert von einer Domina: 5 Tipps für heißeren Sex mit ihm!

Eine Domina übt Kontrolle und Macht über ihre Submissiven aus, die sich freiwillig ihrer Führung unterwerfen. Dieses Machtgefälle kann in Rollenspielen, körperlicher Bindung und emotionaler Führung ausgedrückt werden. Die Beziehung zwischen Domina und Submissive basiert auf Einvernehmen, Kommunikation und Respekt. Was macht eine Domina aus und welche ihrer Tricks wollen wir im Schlafzimmer für unser Sexleben nutzen?

  • 17.09.2023
  • 11:00 Uhr
Anzeige

Ist Choking sexistisch?

Choking hat sich durch (Hetero-)Pornos und zahlreiche, vermeintlich lustige Memes in unserer Gesellschaft verbreitet. Längst ist es nicht mehr nur eine Praktik aus der Fetisch-Nische: Im Sexualverhalten junger Männer spielt Choking immer häufiger eine Rolle. Eine landesweite Wahrscheinlichkeitsumfrage in den USA ergab, dass 21 % der Frauen angaben, beim Sex gewürgt worden zu sein, und 20 % der Männer berichteten, dass sie eine Partnerin beim Sex gewürgt haben. Menschen im Alter von 18 bis 29 Jahren gaben häufiger an, gewürgt worden zu sein als ältere Erwachsene. Eine zweite US-Studie ergab, dass knapp 60 Prozent aller befragten Studentinnen beim Sex gewürgt wurden, was ebenfalls darauf hindeutet, dass der Kink in jüngeren Altersgruppen enorm weit verbreitet ist.

Und genau hier liegt das Problem: Je normaler Choking wird, desto häufiger passiert es ohne Konsens. Und: Frauen werden etwa viermal so häufig gewürgt, wie Männer. Und leider allzu häufig auch außerhalb des sexuellen Kontexts: Nach Angaben der Organisation Women's Aid wird im Vereinigten Königreich durchschnittlich alle zwei Wochen eine Frau von ihrem Partner zu Tode gewürgt. Auch bei häuslicher Gewalt sowie bei Vergewaltigungen und Raubüberfällen, bei denen Frauen die Opfer sind, kommt Würgen häufig vor. Auffallend ist, wie selten es bei Verbrechen gegen Männer vorkommt.

Anzeige

Ist Choking gefährlich?

Die erotische Erstickung ist eine der riskantesten sexuellen Aktivitäten, die man ausprobieren kann, vor allem, wenn man sich der Gefahr nicht bewusst ist. Noch riskanter ist nur die autoerotische Erstickung, bei der man sich selbst die Luft zum Atmen nimmt. Diese ist natürlich noch gefährlicher, weil niemand da ist, der einem helfen kann, wenn etwas schiefgeht. Schätzungen zufolge sterben jedes Jahr zwischen 250 und 1.000 Menschen an autoerotischer Erstickung.

Aber auch beim Choking kann eine Menge schieflaufen. Zu den geringeren Gesundheitsrisiken gehören geplatzte Blutgefäße im Gesicht, eine heisere Stimme oder Schluckbeschwerden. Im schlimmsten Fall können Atemspiele jedoch zum Tod führen. Für Menschen mit Bluthochdruck oder einem hohen Cholesterinspiegel ist das Risiko besonders groß. Der Tod durch erotische und autoerotische Erstickung tritt in der Regel durch den Druck auf die Halsschlagadern ein. Das sind zwei große Blutgefäße im Nackenbereich, die unser Gehirn mit Blut versorgen. Druck darauf kann uns ohnmächtig werden lassen und uns umbringen.

3 Tipps: So wird Choking weniger gefährlich

Wenn du Breath Play trotz des erheblichen Risikos ausprobieren möchtest, solltest du einige Dinge beachten - oder lieber gleich eine sicherere Variante wählen.

1) Informiere dich! Das Wissen über die Anatomie des Halses kann schwerwiegenden Verletzungen vorbeugen und im Zweifel Leben retten.

2) Nutzt ein Safe Word: Wenn ein:e Partner:in dieses Wort sagt, ist das Spiel sofort beendet. Um doppelt sicher zu gehen, solltet ihr auch noch eine Geste festlegen, falls eine:r von beiden gerade nicht sprechen kann.

3) Wählt die weniger riskante Variante: Der oder die Partner:in muss so lange den Atem anhalten, bis der oder die andere ihm oder ihr erlaubt, weiterzuatmen.

Anzeige

Fazit: Wann ist Choking sexy?

Frauen und Männer können Breath Play gleichermaßen genießen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass die sexuelle Praktik Choking eine Menge Risiken birgt. Sich darüber zu informieren, kann bereits viel bewirken.

Ohne Zustimmung sollte Choking niemals stattfinden. Und auch wenn zugestimmt wird, dann kann es sein, dass man es nur tut, um dem Partner oder der Partnerin einen Gefallen zu tun. Es ist also nicht nur problematisch, wenn Choking ohne Zustimmung passiert. Sondern auch, dass die Zustimmung häufig aus den falschen Gründen gegeben wird. Dabei sollen beide gleichermaßen Spaß am Sex haben. Wie auch bei anderen sexuellen Praktiken wie Oral- oder Analverkehr, Spanking und selbst beim guten alten Blümchensex gilt: Dein Wohlbefinden und deine Sicherheit stehen an erster Stelle. Sobald du dich unwohl fühlst, kannst du die Interaktion beenden, du bist niemandem etwas schuldig.

Mehr News und Videos
Grenzen akzeptieren: Komm nicht in die Küche!

Grenzen akzeptieren: Komm nicht in die Küche!

  • Video
  • 06:00 Min
  • Ab 6

© 2024 Seven.One Entertainment Group