Anzeige
Tipps für die richtige pflege

Intimhygiene: So pflegst du deinen Intimbereich richtig

Article Image Media

Die Auswahl an Artikeln für die Pflege des Intimbereichs ist riesig. Doch eine übertriebene Hygiene mit diversen Waschlotionen, Cremes, Deos und diversen anderen Produkten kann genau das Falsche sein. Wie du deinen Intimbereich richtig pflegen kannst, verraten wir dir hier.

Anzeige

Vorsicht bei der Produktwahl

Regelmäßiges Waschen mit einer Vielzahl von Produkten kann der empfindlichen Haut im Intimbereich zusetzen. Manche Inhaltsstoffe in Reinigungsprodukten stören das Gleichgewicht der Intimflora. Das kann zu Juckreiz, allergischen Reaktionen oder Entzündungen führen. Deshalb gilt: Finger weg von parfümierten Seifen und Duschgels! Sie trocknen nur unnötig aus.

Die Vagina reinigt sich selbst mit der Hilfe von natürlich vorkommenden, gesunden Bakterien in der Scheidenflora. Deshalb reicht tägliches Waschen mit warmem Wasser.

Wenn du dich mit einem Waschgel trotzdem wohler fühlst, dann sollte es folgende Kriterien erfüllen:

  • pH-neutral
  • seifenfrei
  • ohne Duftstoffe
  • alkoholfrei
Anzeige
Anzeige

Scheidenflora: Warum ein gesunder pH-Wert wichtig ist

Die Vagina reinigt sich selbst mit "guten Bakterien". Zu der sogenannten Vaginalflora gehören deshalb beispielsweise Milchsäurebakterien. Damit die ihre Aufgabe erfüllen und vor Scheidenpilz, Harnwegsinfekten und anderen "schlechten" Bakterien schützen können, sollte der pH-Wert zwischen 3,8 und 4,4 liegen.

Ungeschützter Geschlechtsverkehr oder künstliche Intimhygiene-Artikel bringen allerdings schnell den pH-Wert der Vagina durcheinander, die Bakterien sind nicht mehr in der Lage, ihre Arbeit optimal zu erledigen.

Um deine Scheidenflora zu unterstützen, kannst du Folgendes tun:

  • Nimm gesunde Fette zu dir (zum Beispiel Nüsse, Avocado oder Olivenöl)
  • Verzichte möglichst auf Zucker
  • Vermeide künstliche Hormone
  • Viel Flüssigkeit trinken

Wenn du regelmäßig probiotische Lebensmittel zu dir nimmst, hältst du deinen pH-Haushalt ebenfalls stabil. Dazu zählen zum Beispiel Naturjoghurt und Sauerkraut.

Wie relevant ist die Rasur bei der Intimpflege?

Ob du dich im Intimbereich rasierst oder nicht, hat zunächst keinen hygienischen oder medizinischen Vorteil. Wenn du dich allerdings lieber rasieren möchtest, kannst du einiges beachten, um deine empfindliche Haut nicht unnötig zu reizen:

  • Eine warme Dusche oder ein heißes Bad macht die Haare weicher und sie lassen sich leichter entfernen.
  • Benutze scharfe, saubere Klingen und drücke nicht zu fest auf
  • Halte die zu rasierende Hautstelle straff.
  • Immer in Wuchsrichtung rasieren, nicht gegen den Strich.
  • Nach der Rasur den Intimbereich mit einem Handtuch trocken tupfen und nicht reiben! Das reizt die Haut und sie kann sich entzünden.
  • After-Shave-Lotion oder Babyöl zur Pflege auftragen.
Anzeige
Körper der Frau
Artikel

So empfindet sie noch mehr lust

Körper der Frau

Wie ihr eure Partnerin am besten verwöhnt, verrät euch Sexpertin Paula Lambert in vielen Videos. Sie weiß ganz genau, worauf sich Männer am Körper der Frau konzentrieren sollten, um sie heiß zu machen. Erfahrt hier alles rund um dieses Thema.

  • 09.12.2022
  • 12:25 Uhr

Intimhygiene während der Periode

Generell gilt: Während deiner Periode musst du dich nicht häufiger waschen. Binden und Tampons sollten regelmäßig gewechselt werden, im Schnitt alle vier bis sechs Stunden, je nach Stärke der Blutung. Auch die Größe der Tampons sollte an die Stärke deiner Periode angepasst sein. Ein sehr großer Tampon bei schwacher Blutung kann die Schleimhäute austrocknen – ein idealer Nährboden für Bakterien.

Perioden-Panties und Menstruationstassen können oft etwas mehr Blut aufnehmen, als reguläre Binden. Trotzdem solltest du sie regelmäßig wechseln, um deinen Intimbereich frisch zu halten.

Außerdem solltest du dir immer die Hände waschen, bevor du in deinen Intimbereich fasst.

Anzeige

Wie Mann sich untenrum frisch hält

Auch der Intimbereich von Männern sollte täglich mit warmem Wasser gewaschen werden. Wichtig: Ein unbeschnittener Penis muss auch regelmäßig unter der Vorhaut gewaschen werden. Schlimmstenfalls kann es sonst zu Entzündungen und Ausschlägen kommen.

Ein mildes Waschgel reicht für die tägliche Reinigung absolut aus. Hier gilt ebenfalls: Es sollte speziell für sensible Haut geeignet, pH-neutral und vor allem frei von Parfüm sein.

Achtung: Normale Antitranspirantien solltet ihr in eurem Schritt auf keinen Fall benutzen.

Anzeige

8 weitere Tipps für die optimale Intimhygiene

  • Kondome zur Verhütung verwenden. Sie helfen den pH-Wert der Vagina während des Sex konstant zu halten.
  • Wenn du regelmäßig Fahrrad fährst, schütze den Intimbereich mit gepolsterten Sportshorts.
  • Vermeide Antibiotika, wenn es Alternativen gibt.
  • Auch ohne Beschwerden regelmäßig die Vorsorge beim Gynäkologen oder Urologen wahrnehmen!
  • Gleitgel schützt die Scheide vor kleinen Rissen, in die Bakterien eindringen können.
  • Baumwollunterwäsche ist atmungsaktiv und absorbiert Feuchtigkeit.
  • Unterwäsche sollte bei mindestens 60° C gewaschen werden, damit Bakterien und Pilze in der Wäsche keine Chance haben. Alternativ kann bei niedrigen Temperaturen ein Hygienespüler helfen.
  • Parfümiertes, feuchtes Toilettenpapier kann die Scheidenflora angreifen. Verzichte lieber darauf.
Das könnte dich auch interessieren
Analsex
Artikel

Analsex

  • 22.11.2022
  • 15:02 Uhr
  • Ab 16

© 2024 Seven.One Entertainment Group