Anzeige
Erogene Zonen am Körper entdecken

G-Punkt: Hat ihn wirklich jede Frau? So findest und stimulierst du ihn

  • Aktualisiert: 22.08.2023
  • 16:04 Uhr
Manchmal kanns ganz schön kompliziert sein ihn zu finden: den G-Punkt!
Manchmal kanns ganz schön kompliziert sein ihn zu finden: den G-Punkt!© luckybusiness - stock.adobe.com

Vom G-Punkt haben viele schon gehört. Aber weißt du auch, wo sich der sexuelle Hotspot befindet? Die Suche lohnt sich, denn der Lustpunkt in der Vagina verspricht ultimative Orgasmen. Hier findest du Tricks zum Ertasten und Techniken, die den G-Punkt beim Sex und bei der Selbstbefriedigung stimulieren. Los geht's, mit Fingerspitzengefühl!

Anzeige

Im Clip: G-Punkt finden

Anzeige
Anzeige

Der G-Punkt: Oft gesucht, aber ...

G-Punkt, klar das ist ein bekannter Begriff. Es gibt ihn bei Frauen und Männern. Aber ganz ehrlich: Wo genau dieser geheimnisvolle Spot am Körper sein soll und wie du mit ihm sexuelle Höhepunkte erreichst - das ist dir noch schleierhaft? Kein Problem, damit stehst du sicher nicht allein da.

Viele Menschen haben schon vom G-Punkt gehört, aber ihn beim Sex und bei der Selbstbefriedigung nur wenig einbezogen. Dabei verspricht der sensible Bereich des Körpers Höhepunkte auf Knopfdruck und vaginale Orgasmen. Aber stimmt das - und warum findet ihn dann nicht jeder Mensch? Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um den Lustpunkt der Frau.

Was ist der G-Punkt?

Geheimnisvoll, geil, genial? Der Buchstabe "G" im Wort "G-Punkt" steht für nichts dergleichen. Der G-Punkt ist nach seinem Entdecker benannt: dem deutschen Gynäkologen Ernst Gräfenberg. Er beschreibt erstmals 1950 das leicht raue Gewebe in der Vagina, das den gewissen sexuellen Kick bringen soll.

Der G-Punkt befindet sich im Scheideneingang. Genau genommen ist er Teil der Klitoris. Denn: Die Klitoris ist weit mehr als die kleine Perle, die sich leicht von außen stimulieren lässt und für tolle Gefühle sorgt. Die Klitoris kann ungefähr zwölf Zentimeter lang sein. Was oft unbekannt ist: Ein Großteil des Lustzentrums liegt innerhalb des weiblichen Körpers. So gehört auch der G-Punkt zur Klitoris dazu. Der G-Punkt schwillt übrigens an, wenn er stimuliert wird - genau wie der Kitzler. 

Anzeige

Hat jede Frau einen G-Punkt?

Zwar hat Ernst Gräfenberg den G-Punkt bereits vor über 70 Jahren beschrieben - dennoch ranken sich darum noch viele Rätsel. Untersuchungen zeigen: Bei manchen Frauen findet sich anatomisch der G-Punkt, bei anderen Frauen wiederum nicht. Sprich: Es ist nicht bewiesen, dass es den G-Punkt wirklich gibt und dass ihn jede Frau besitzt. Es muss sich also keine Frau verrückt machen, wenn sie diesen Bereich einfach nicht am Körper findet. Sexuelle Lust kann sie trotzdem empfinden.

Libido und Libidoverlust: Ursachen und Tipps, um die Lust zu steigern
Artikel

wieder feuer und flamme beim sex

Libido und Libidoverlust: Ursachen und Tipps, um die sexuelle Lust zu steigern

Lust hat man oder eben nicht? Ganz so einfach ist nicht (immer)! Was genau ist die Libido bei Mann und Frau? Alle Infos, Ursachen und Tipps zu Libidoverlust, sexueller Unlust und wie du deine Libido wieder steigern kannst

  • 24.02.2023
  • 09:25 Uhr

Sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Lustpunkt zu machen, lohnt sich aber in jedem Fall. Wer seinen Körper erkundet, lernt ihn immer besser kennen. Und somit tauchen auf der körperlichen Landkarte auch potenziell mehr Lustpunkte auf. Wenn es nicht der G-Punkt ist, der dich erregt - dann vielleicht ein anderer Bereich. Erforsche deinen Körper mit Freude und Neugier. Das ist das Wichtigste.

Anzeige

Wo ist der G-Punkt? So findest du ihn

Noch ein Tipp, bevor es losgeht. Am leichtesten findest du den G-Punkt, wenn du schon erregt bist. Denn dann schwillt er an. Für eine entspannte Suche empfiehlt sich die Rückenlage. Aber letztlich ist die Position Geschmacksache. Sie sollte auf jeden Fall bequem für dich sein, damit du nicht durch schmerzende Muskeln abgelenkt wirst und dich ganz der Lust widmen kannst. Bereit? Mit diesen Tipps findest du die erogene G-Punkt-Zone:

  • Führe deinen Mittelfinger - du kannst auch den Zeigefinger dazu nehmen - in die Scheide ein.
  • Deine Handfläche weist dabei zu dir, also nach oben.
  • Der G-Punkt soll zirca drei bis fünf Zentimeter hinter dem Eingang der Scheide liegen. Spannend wird es also, wenn deine Finger etwa bis zur Hälfte in der Vagina sind.
  • Der G-Punkt befindet sich Richtung Bauchdecke. Er liegt direkt neben der Harnröhre.
Anzeige

Wie fühlt sich der G-Punkt an?

Am Eingang der Scheide fühlt sich das Gewebe weich an. Am G-Punkt verändert sich das Gefühl. Das Gewebe am G-Punkt besitzt eine leicht raue und gerippte Oberfläche. Es wirkt etwas härter und weist eine Wölbung auf. Du fühlst den Unterschied? Das könnte ein Zeichen sein, dass du angekommen bist am Lustpunkt.

Den G-Punkt bei der Partnerin suchen

Natürlich kann es auch ein spannendes Liebesspiel sein, gemeinsam auf die Suche nach dem G-Punkt zu gehen. Für Paare bringt es Abwechslung ins Liebesspiel, zusammen Neues zu erkunden - vorausgesetzt, beide wünschen sich das. Wer bei seiner Partnerin den sensiblen Punkt ertasten möchte, sollte besonders behutsam vorgehen. Es ist gut, sich Zeit zu nehmen und die Partnerin bei Unsicherheit auch zu fragen, wie sich die Forschungsreise für sie anfühlt. Nach mehr? Dann kann sich die Partnerin oder der Partner weiter vortasten.

G-Punkt stimulieren: So geht's

Angekommen, und jetzt? Probiere aus, was dir selbst oder deiner Partnerin gefällt. Wir haben da ein paar Vorschläge:

  1. Übe leichten Druck aus - das kann erregend wirken. Spiele mit den Druckstärken und den Bereichen.
  2. Bewege die Finger sanft über den G-Punkt vor und zurück und streichele den Bereich.
  3. Massiere die erogene Zone mit kreisenden Bewegungen. Variiere das Tempo.
  4. Stimuliere zusätzlich den Kitzler. Das erhöht das Lustempfinden.
  5. Lust auf Sextoys? Es gibt G-Punkt Vibratoren, deren Formen auf diese erogene Zone ausgelegt sind. Mit ihnen erreichst du den G-Punkt einfacher. Außerdem stimulieren die Vibrationen den Bereich und wecken ihn auf. Das bringt gute Schwingungen!

Sex-Stellungen für den G-Punkt

Der Mann kann beim Sex mit seinem Penis den G-Punkt der Frau stimulieren. Das geht besonders gut mit den folgenden Sex-Stellungen:

  • Von hinten in der Hündchen-Stellung: Der Doggy-Style ist die Sex-Stellung schlechthin, um den G-Punkt der Frau zu stimulieren. Hier ist der Mann der aktivere Part. Aber die Frau kann über ihren Oberkörper auch auf allen Vieren die Intensität erhöhen: Dafür etwas nach unten beugen und leicht ins Hohlkreuz gehen. Als Variante bietet sich auch die Löffelchen-Stellung an, bei der das Paar auf der Seite liegt.
  • Sie sitzt auf Ihm: Der Mann sitzt mit langen Beinen auf dem Bett. Die Frau lässt sich in seinen Schoß sinken und umschlingt ihn mit den Beinen. Und dann heißt es:  Ausprobieren, welche Bewegungen gefallen und etwas mit der Position spielen.
  • Tipp für die Missionarsstellung: Wenn die Frau ein Kissen unter ihr Becken legt, stimmt der Winkel für den G-Punkt. Der Mann kann den Lustpunkt dann leichter mit dem Penis erreichen.

G-Punkt beim Mann

Oh ja! Auch bei Männern gibt es diese erogene Zone im Inneren des Körpers. Der G-Punkt des Mannes ist die Prostata (auch P-Punkt genannt). Sie ist etwa so groß wie eine Kastanie und ist über dem Anus oder dem Damm ertastbar. Manche Männer berichten, dass sie Höhepunkte über G-Punktmassagen auf eine ganz neue und intensive Art erleben. Ein weiterer Lust-Punkt beim Mann ist der Jen-Mo-Punkt, der multiple Orgasmen ermöglichen soll.

Das könnte dich auch interessieren
Fische, die Romantiker:innen. Unser Liebeshoroskop verrät, welche Eigenschaften das Sternzeichen so liebenswert machen.
News

Sternzeichen Fische: Deshalb liebt das charismatische Sternzeichen so leidenschaftlich

  • 04.03.2024
  • 10:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group