Erotische Massagen - prickelnde Verführung in Handarbeit

Erotische Massagen gehören für viele zur prickelndsten Art den Körper des Partners zu erkunden und dabei Handgriff für Handgriff in Wallung zu bringen. Schließlich sind erotische Massagen nicht nur wunderbar entspannend, sondern auch das beste Mittel, um den anderen Mal so richtig zu verwöhnen. Massagetechniken gibt es viele – von der Penis-Massage bis hin zur Yoni-Massage kommen mit erotischen Massagen sowohl Männer als auch Frauen voll auf ihre Kosten. Unsere Sexpertin Paula verrät in ihren Videos, wie erotische Massagen funktionieren und wie ihr sie mit dem Partner zum Beispiel in ein stimulierendes Vorspiel einbauen könnt.

Erotische Massagen

Penis Massage, Vagina Massage und mehr!

Massagen generell tragen viel zur körperlichen als auch zur seelischen Entspannung eines Menschen bei. Viel intensiver wirken allerdings erotische Massagen, ganz gleich, ob sie bei Männern oder Frauen angewandt werden. Paula stellt ausgefallene und vor allem wirkungsvolle Massagetechniken vor. 

Wer eine erotische Massage wahrnehmen möchte, kann entweder vom eigenen Partner massiert werden oder auch in ein entsprechendes Studio gehen. Je nach Ausrichtung der jeweiligen Massagepraxis, können erotische Massagen unterschiedlichster Ausrichtung gebucht werden – mit oder auch ohne Happy End…

Yoni-Massage: so geht's

Yoni ist das Sanskrit-Wort für das weibliche Geschlecht. Spricht man von einer Yoni-Massage, handelt es sich um einen Teil einer Tantrischen Massage, die mit sehr viel Achtsamkeit und Respekt ausgeführt wird. Bei der erotischen Massage der Yoni geht es allerdings weniger darum, der massierten Frau einen Orgasmus zu bescheren. Viel mehr ist das Ziel einer gut ausgeführten Yoni-Massage, das Körpergefühl der Frau zu stärken und zu stimulieren; ihr ein positives Selbstwertgefühl zu vermitteln und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Wer sich für eine Yoni-Massage in einem dafür ausgerichteten Studio entscheidet, sollte – wie es auch Paula im Video empfiehlt – darauf achten, dass das Studio mehr Gewichtung auf die esoterische als auf die erotische Seite der Massage legt. Wird die Massage vom eigenen Partner ausgeführt, so sollte er oder sie sich viel Zeit dafür nehmen.

Lingam-Massage – die erotische Massage für den Mann

Nicht nur Frauen können durch eine erotische Massage neue Dimensionen der Lust erfahren, das gleiche gilt natürlich ebenso für Männer. Auch hier lehrt uns das Tantra, wie eine perfekte Lingam-Massage durchgeführt wird.

Der männliche Intimbereich besteht nicht allein aus dem Penis, auch Hoden, Damm und Anus zählen dazu und werden bei einer professionellen Penis-Massage mit einbezogen. Wie auch bei der Yoni-Massage ist es bei dieser Form der erotischen Massage nicht das Ziel, den Mann zu einem Höhepunkt zu bringen, sondern vielmehr, ihm über einen langen Zeitraum hinweg vollständige Lust, Entspannung und Wohlbefinden zu schenken.

Beide Massageformen werden in vollständiger Nacktheit von Masseur und Massiertem sowie in einem entsprechend vorbereiteten Raum durchgeführt. Alle Sinne sollen angesprochen werden: Augen, Ohren, Haut, Nase und gern auch der Geschmack sollen inspiriert werden und das Erlebnis damit ganzheitlich abrunden.

Unterschied Yoni-Massage und Vagina-Massage

Es scheint ein wenig verwirrend, eine Unterscheidung zwischen Yoni und Vagina vornehmen zu wollen und doch gibt es diese Ungleichheit. Tatsächlich bezeichnen beide Begriffe die weibliche Scham, stammen jedoch aus kulturell sich stark unterscheidenden Welten und haben damit vollständig unterschiedliche Ausrichtungen. Das Wort Vagina ist ein eher klinischer und nüchterner Begriff und in der Regel schlicht eine Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsorgan. Respekt oder Achtung finden sich in diesem Begriff nicht. Spricht man von einer Vagina-Massage, geht es weniger um das Ganzheitliche innerhalb der Prozedur, sondern vielmehr um reine Lust.

Eine Vagina-Massage ist besonders dann empfehlenswert, wenn Sexualpartner noch in der Findungsphase sind und sich gegenseitig kennenlernen wollen. Wie weit ist die Partnerin bereit sich zu öffnen? Wie viel Lust kann ihr bereitet werden? Eine gute Vagina-Massage führt höchstwahrscheinlich zum weiblichen Orgasmus und kann – wenn sie gut und richtig gemacht wird – sogar eine weibliche Ejakulation hervorrufen.

Sex-Massagen für mehr Lust

Ob Yoni-, Lingam- oder Vagina-Massage, wer keine Lust auf simplen Blümchen-Sex hat und einfach einmal mehr erleben möchte, kann mit diesen Methoden viel erreichen. Alle Massagetechniken lassen sich ohne Aufwand in den eigenen vier Wänden praktizieren oder können alternativ in professionellen und dafür ausgerichteten Studios gebucht werden.

Erotische Massagen versprechen mehr als nur einfache Höhepunkte. Sie können Körper und Geist auf neue sexuelle Ebenen bringen und Partnerschaften festigen. Durch teilweise stundenlange Massagen wird das Band zwischen zwei Partnern intensiviert. Doch auch sexuelle Grenzen können dank einer hochwertigen Massage ausgeweitet werden. Wie intensiv lässt sich die Frau von ihrem Partner berühren? Wie viel Vertrauen schenkt sie ihm? Diese Fragen werden schnell bei einer hochwertigen Vagina-Massage beantwortet. Im Gegenzug bietet die Lingam-Massage die Möglichkeit, sich intensiv mit dem männlichen Körper auseinander zu setzen und ihn sich zu eigen zu machen.