Hier gibt's alle Streuselkuchen im Überblick

Streuselkuchen – klassischer Genuss aus Butter, Mehl und Zucker

Goldbraun, saftig und gleichzeitig knusprig: Diese Eigenschaften zeichnen den perfekten Streuselkuchen aus. Das einfache Grundrezept für einen Rührteig mit Hefe und praktische Tipps für perfekte Streusel bringen Omas Streuselkuchen direkt zu dir nach Hause.

Einfaches Streuselkuchen Grundrezept

Zutaten für einen Blechkuchen

Für den Hefeteig: 500 g Mehl, 200 ml Milch, 100 g Butter (weich), 80 g Zucker, 2 Eier, 1 Packung Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe sowie eine Prise Salz. Für die Streusel: 300 g Mehl, 150 g Butter und 150 g Zucker

Und so funktioniert's:

  • Für den Teig Milch auf eine lauwarme Temperatur bringen und mit Zucker vermischen. Hefe in die Milch-Zucker-Mischung auflösen und einige Minuten ruhen lassen. Zusammen mit den anderen Teigzutaten mit einem Handmixer (Knethaken) vermischen.
  • Hefeteig abgedeckt für ca. 30 Min. an einem warmen Ort ruhen lassen. Wenn der Teig die doppelte Größe erreicht hat, mit den Händen nochmals durchkneten.
  • Backblech einfetten und den Teig gleichmäßig auf das Blech ausrollen. Erneut für eine halbe Stunde ruhen lassen.
  • Die Zutaten für die Streusel mit einem Knethaken miteinander vermischen und auf dem Blechkuchen verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen im unteren Drittel bei 200 °C ca. 30 Minuten lang backen.

Streuselkuchen mit Obst

Wer seinen Streuselkuchen fruchtiger mag, kann aus vielen Obstsorten wählen. Besonders beliebt ist die Zugabe von Äpfeln, Kirschen oder Zwetschgen. Noch verführerischer wird der Streuselkuchen mit Obst, wenn die Streusel mit einer Prise Zimt oder Vanille verfeinert werden.

Tipps und Tricks für den perfekten Streuselkuchen

  • Extra crunchy: Um in den Genuss von besonders knusprigen Streuseln zu kommen, beträufelst du den Streuselkuchen einige Minuten vor dem Ende der Backzeit mit kaltem Wasser.
  • Nussige Streusel-Power: Hierfür gemahlene Haselnüsse in den Streuselteig einarbeiten. Das Verhältnis entsprechend anpassen, zum Beispiel drei Viertel Mehl und ein Viertel gemahlene Haselnüsse.
  • Fein oder grob? Beim Streuselteig gibt es kein richtig oder falsch. Mit weicher Butter werden die Streusel herrlich fein. Kalte Butter zaubert mehr Streusel-Volumen.