Anzeige
Deine Gefühle werden nicht erwidert?

Unerwiderte Liebe: Wieso ist er nicht in dich verliebt? 5 Tipps, um dein Herz zu schützen

  • Aktualisiert: 01.03.2024
  • 18:40 Uhr
Unglücklich verliebt? 5 Anzeichen, dass es Zeit ist loszulassen. 
Unglücklich verliebt? 5 Anzeichen, dass es Zeit ist loszulassen. © TRAVELARIUM - stock.adobe

Du hast dich in jemanden verliebt, der oder die aber keine Gefühle für dich hat? Das tut weh! Alles über unerwiderte Liebe, woran du sie erkennst und wie du dich von ihr lösen kannst.

Anzeige

Im Clip: Unerwiderte Gefühle - das kannst du jetzt tun

Anzeige
Anzeige

Was ist unerwiderte Liebe?

Hast du dich schonmal in jemanden verliebt, der oder die aber nur freundschaftliche Gefühle für dich hatte? Vielleicht, weil er/sie bereits vergeben war, oder dich einfach nicht auf eine romantische Art interessant fand? Dann hast du schonmal eine unerwiderte Liebe erlebt! Mit anderen Worten: Die Gefühle, die du für eine andere Person fühlst, lösen nicht dasselbe bei ihm/ihr aus. Deine Liebe bleibt einseitig und damit unerfüllt - vielleicht bist du sogar heimlich in dein Gegenüber verliebt.

In der Psychologie spricht man übrigens von Erotomanie, also: Liebeswahn. Der wird schon in der antiken griechischen und römischen Literatur beschrieben und bezeichnete auch ein unersättliches sexuelles Verlangen.

Unglücklich verliebt
News

wie du wieder happy wirst

Unglücklich verliebt: 5 erkennbare Anzeichen, dass deine Gefühle nicht erwidert werden

Eine einseitige Liebe ist schmerzhaft und oft schwer zu verkraften. Wir erklären dir, was die Ursachen für diese Gefühle sind, woran du erkennst, dass du unglücklich verliebt bist und wie du es schaffst, die unerwiderte Liebe loszulassen.

  • 16.10.2023
  • 15:16 Uhr
Anzeige

Wie fühlt sich unerwiderte Liebe an?

Lieben und geliebt zu werden sind wohl die größten Sehnsüchte, die wir als Menschen haben. Wer sein Herz öffnet und sich in jemanden verliebt, wird von Glückshormonen durchflutet. Bleiben die Gefühle unerwidert, dann ist das eine Zurückweisung und die fühlt sich alles andere als gut an! Unglücklich verliebt zu sein ist sogar richtig schmerzhaft: es kann einem dann so vorkommen, als wenn man nicht gut genug, sogar unattraktiv und ungewollt wäre - ein schwerer Schlag also fürs eigene Ego!

Irgendwo zwischen Hoffnung auf ein Happy End, Verzweiflung, weil es nicht funktionieren wird, und der Einsicht, dass jegliche Mühe vergebens ist, findet man sich in einem Gefühlswirrwarr wieder. Manchmal kommen auch Gefühle der Wut hinzu. Natürlich könnte man sich einfach sagen "Es soll eben nicht sein" -und die Abfuhr nicht persönlich nehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle, denen das gelingt! In den allermeisten Fällen ist das aber einfacher gesagt als getan.

Warum tut unerwiderte Liebe so weh?

Wen wir lieben, suchen wir uns das nicht aus. Deswegen ist es auch gar nicht unwahrscheinlich, dass sich jede:r mal unglücklich verliebt, vielleicht sogar mehrmals im Leben! Deshalb tut die unerwiderte Liebe aber auch so weh: Wir können nichts daran ändern, dass unsere Gefühle nicht erwidert werden - egal, wie sehr wir uns auch anstrengen.

Anzeige

5 Anzeichen und Gründe für unerwiderte Liebe

Fragst du dich, ob du einfach nur ganz harmlos für jemanden schwärmst oder ob es sich bei deinen Gefühlen schon um eine unerfüllte Liebe handelt? Diese Anzeichen sprechen dafür:

Anzeige

1. Es ist dir nicht zum ersten Mal passiert

Dass du dich unglücklich verliebt hast, ist dir schon ein paar Mal passiert? Vielleicht hast du ein Beuteschema, das dir nicht guttut! Wir können nicht so richtig steuern, in wen wir uns verlieben - auch wenn es immer wieder der gleiche Typ Mensch ist, mit dem es einfach nicht klappen will. Aber du kannst es wahrnehmen und deine Gefühle hinterfragen.

Du willst nicht sofort aufgeben? Wir haben ein paar Ideen, wie er sich doch noch verlieben könnte. Langsam stellst du fest, dass du immer denselben Typ datest? Das kannst du gegen Untyping tun. Dieser eine Mensch lässt dich einfach nicht los? Obwohl du weißt, dass er dir nicht gut tut, kannst du nicht anders, als ihn weiter zu lieben? Vorsicht, es könnte sein, dass es sich um deinen Kryptonit-Mensch handelt.

2. Du bist einsam

Du findest jemanden toll und sofort geht dein Kopfkino los: Wie wäre euer erstes Date? Kann er oder sie gut küssen? Würde er oder sie sich mit meinen Freund:innen verstehen? Passiert dir sowas regelmäßig, könnte es sein, dass du dich einsam fühlst und deswegen in extreme Schwärmereien reinsteigerst. In deiner Vorstellung wird dich genau dieser eine Mensch aus deiner Einsamkeit befreien und wieder glücklich machen. Klar, dass deine Gefühle immer größer werden! Das ist aber ein Kopfgespinst und dir wäre mehr damit geholfen, im wahren Leben nach Verbindungen zu suchen -  auch mit Freund:innen und Familie. Das hilft!

3. Du hast Angst vor engen Bindungen

Oder anders gesagt: Du hast eine Beziehungsphobie! Klingt paradox, ist aber so: Wer eine Bindungsangst hat, verliebt sich unbewusst in Menschen, die nicht verfügbar sind. Denn so ist die Wahrscheinlichkeit, tatsächlich eine Verbindung eingehen zu müssen, gering. Es ist also ein fehlgeleiteter Schutzmechanismus, denn eine Beziehung ist ja gar nicht möglich - genau das, was Beziehungsängstliche insgeheim wollen!

4. Dein Selbstbewusstsein lässt zu wünschen übrig

Klingt wie ein Klischee, ist aber wirklich wahr: Man muss sich erst selbst lieben lernen, bevor es jemand anderes tun kann. Anders gesagt: Wenn du denkst, dass du einfach ein richtiger Liebes-Pechvogel bist und es eh niemals mit einer glücklichen Beziehung funktionieren wird, dann strahlst du das aus - und wirst leider auch recht behalten. Trau dich also, an dich und an eine glückliche Liebe zu glauben! Wie du Selbstliebe lernen kannst, verraten wir dir hier.

5. Du bist gerade frisch getrennt

Bist du frisch getrennt? Da wären wir schon voll drin im Schlamassel! Deine Gefühle sind noch da, aber auf der anderen Seite sind sie erloschen. Somit ist deine Liebe auch unerwidert und der Schmerz ist umso größer, je unsauberer die Trennung verlief: Wurde noch falsche Hoffnung gemacht? Oder gab es keine klare Aussprache, keine Begründung, warum die Liebe weg ist?

Wie lange dauert eine unerwiderte Liebe und was kann man gegen sie tun?

Studien besagen, dass Liebeskummer zwischen sechs und zwölf Monaten anhält, aber das ist eine super individuelle Sache! Alles darunter oder darüber ist auch voll normal. Fakt ist aber: Wer in Kontakt mit der Person ist, die die Gefühle nicht erwidert, wird länger brauchen. Dazu zählt auch, bei Social Media immer wieder zu schauen, was er/sie gerade so treibt. Oberstes Gebot also: Erstmal Kontaktabbruch, so lange, wie die unerfüllte Liebe andauert!

Unerwiderte Liebe loslassen: Wie überwinde ich unerfüllte Liebe?

Auch wenn es dir gerade unmöglich scheint, dass deine Gefühle für deinen Schwarm irgendwann zu Ende gehen: Glaub dran - irgendwann bist du emotional wieder frei! So kann es schneller gehen:

  • Mach dir immer wieder klar, dass du liebenswert bist. Egal, ob gerade diese eine Person dich liebt! Wenn dein Selbstwert es dir erlaubt, wirst du dich schneller von deinen unerwiderten Gefühlen lösen können.
  • Hinterfrage dich, warum genau dieser eine Mensch es dir so angetan hat. Wahrscheinlich steckt ein Muster dahinter. Wenn du es erkennst, kannst du dich davon frei machen.
  • Versuch nicht, dich zu verstellen, damit er/sie sich doch noch in dich verliebt. Verbring stattdessen besser extra viel Zeit mit Menschen, die dich genauso lieben, wie du bist!
Mehr News und Videos
9 Faktoren entscheiden über die Partnerwahl
News

Diese 9 Faktoren entscheiden darüber, wen wir lieben!

  • 04.03.2024
  • 09:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group