Teilen
Merken
red.Style

Berliner Behörde warnt vor Haien in See

30.08.2022 • 14:30

Hai-Alarm im Berliner Plötzensee! Das ist eine Kampagne, die das unerlaubte Baden in dem See unterbinden soll.

Berliner Behörde warnt vor Haien in See

Die Berliner Behörde warnt vor Haien im Plötzensee. Was unglaublich klingt, ist eine ungewöhnliche Kampagne, die das illegale Baden in dem Gewässer unterbinden soll. 
Die Kampagne unter dem Motto "Hai-Alarm im Plötzensee" ist aus Sicht des Berliner Bezirksamt Mitte sehr erfolgreich, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet. Die Botschaft ist bei vielen angekommen: Wer am unbefestigten Ufer badet, gefährdet den Plötzensee - egal wie ‚vorsichtig‘ er oder sie sich verhalten mag“, sagte Umweltstadträtin Almut Neumann (Grüne) am Montag (29.08.) der Deutschen Presse-Agentur.

Schutz des Ökosystems

Der Bezirk hatte im Sommer Plakate mit stilisierten Haien rund um den See in Wedding aufgehängt sowie gelbe Haiflossen auf dem Wasser schwimmen lassen. Natürlich gibt es keine Haie, sondern viel mehr drohe der See durch zu viele Badegäste zu kippen. Außerdem rutscht der Rand des Sees ab. Daher gibt es ein Badeverbot, was allerdings nicht von allen geachtet wird. Laut Bezirksamt gab es dieses Jahr bereits mehr als 400 Anzeigen. Im Strandbad, dass einen Eintritt verlangt, ist das Baden hingegen erlaubt.