Am 14. August nahm nun die Frau von Jürgen Trovato gemeinsam mit ihrer Tochter Sharon auf der Couch von "Promi Big Brother – Die Late Night Show" platz. Ihre Erzählungen über Jürgens Kindheit stimmen nicht nur Moderatoren Melissa und Jochen traurig, auch Tochter Sharon wird emotional.

Marta Trovato bei "Promi Big Brother - Die Late Night Show": "Ich habe zu Hause auch geweint!"

Gleich am Anfang gibt Jürgens Ehefrau zu, dass sie bei den emotionalen Momenten im Fernsehen auch weinen musste. Dann das Geständnis: "Er wurde auch misshandelt als Kind. Er wurde geschlagen." Liebe zu zeigen, sei ihm daher nie leicht gefallen, weil er selber keine bekommen hatte. Bei diesen Sätzen wird es der Tochter zu viel und sie kann ihr Tränen nicht mehr zurückhalten. 

Jürgens Kindheit war hart

Jürgen Trovato wurde mit drei Jahren bei einer Pflegefamilie abgegeben, wenig später kam er ins Heim und er wurde von seinem Bruder getrennt. Seine harte Kindheit sei schuld daran, dass Jürgen bei "Promi Big Brother" bei den anderen Bewohnern so aneckt, ist sich Marta sicher. Er hat versucht zu zeigen, dass er ein starker Mann sei: "Innen drinnen ist er ganz weich.", versichert sie. Marta gibt Jürgen noch eine Botschaft mit: "Gib nicht auf! Und auf jeden Fall stark bleiben."

So emotional war es noch nie in der Late Night Show, wie wird es weiter gehen? Schau vorbei, täglich um 23:15 Uhr auf sixx.

Das könnte dich auch interessieren: