John "Gummibärchen" Cage wird von dem grandiosen Peter MacNicol gespielt. John ist einer der Seniorpartner und besitzt die Fähigkeit, Ally McBeal wie kein anderer zu verstehen. Und das nicht zuletzt deshalb, weil er mit Ally die gleiche Art von Verrücktheit teilt. Er ist zwar manchmal ein bisschen exzentrisch aber ein herausragender Prozessanwalt.

Peter MacNicol als Dino-Forscher

Eigentlich wollte Peter MacNicol Paläontologe werden als er klein war. Irgendwo in der Steppe alte Dinosaurier-Knochen ausgraben war sein großer Traum, bevor er sich der Schauspielerei widmete. Besser so. 

Das Gummibärchen in Peter MacNicol

Er begann seine Karriere wie viele seiner „Ally McBeal“-Kollegen am Theater. Er startete mit neun Jahren in seiner Heimat Minneapolis und wechselte später zum Broadway. 1981 (da war er 27) galt er laut dem Fachblatt "John Willis' Screen World" als einer der zwölf vielversprechendsten neuen Schauspieler dieses Jahres. Und in der Tat spielte er zu Beginn seiner Karriere Charakterrollen in ernsthaften Filmen. So war er beispielsweise in "Sophies Entscheidung" an der Seite von Meryl Streep zu sehen.

Später entdeckte er immer mehr das Gummibärchen in sich und verkörperte meistens den verwirrten, leicht überforderten und sensiblen Knuddelbär. Wer erinnert sich nicht an seine tolle Performance neben Leslie Nielsen in dem Mel Brooks Klassiker „Dracula – Tot aber glücklich“. Als verrückter Renfield wurde er zum heimlichen Star des Films.

Endgültigen Kultstatus bekam er, als er die Hauptrolle neben Rowan Atkinson in „Mr. Bean – der ultimative Katastrophenfilm“ spielte. Übrigens hatte Sandra Oh aus „Greys Anatomy“ in diesem Film eine Nebenrolle.

Privates Leben

Vor ganzen 27 Jahren heiratete er Marsue Cumming, mit der er immer noch verheiratet ist und einen Sohn hat. Zusammen mit ihr hat er eine gemeinnützige Organisation für Kinder in Los Angeles gegründet. In seiner Freizeit spielt er gern Dudelsack.

Hier auf sixx.de bekommt ihr alle Infos zur Erfolgs-Serie. 

Text: Rosi Bundz