Teilen
red.Style

Nach Shellac und Acryl: So bekommst du wieder gesunde Nägel

Staffel 123.03.2018 • 14:50

Du willst deinen Nägeln eine kleine Pause von Acryl und Gel gönnen? Wir verraten dir, wie du deine gesunden Naturnägel zurück bekommst.

Shellac: Der einfache Weg zu gepflegten Fingernägeln?

Schöne, gepflegte Nägel – und das über Wochen hinweg? Shellac verspricht genau das. Und tatsächlich: Wer die Gel-Lacke nutzt, kann sich über Kratzfestigkeit, makellosen Glanz und null Trockenzeit freuen. Allerdings ist Shellac für die Nägel nicht ganz ungefährlich. Warum? Weil der Gel-Lack unter UV-Lampen gehärtet wird. Und dass UV-Strahlen nicht gerade gesund sind, weiß mittlerweile wohl jeder.

Zusammenhang zwischen steigender Krebsrate und Shellac

Eine US-amerikanische Studie des "Georgia Regents Health Systems" und des "Medical College Georgia" hat sogar einen Zusammenhang zwischen einer steigenden Krebsrate und häufigen Besuchen im Nagelstudio entdeckt. Wer also nicht auf Gel-Lacke und Co. verzichten kann, spielt offenbar mit seiner Gesundheit. Der Untersuchung zufolge wird die DNS der Haut bereits nach nur acht Behandlungen der Fingernägel geschädigt.

Wie kann man sich schützen?

Und das, obwohl die Nägel nicht mit der UV-B-Strahlung behandelt werden, die die Haut verbrennen können, sondern "nur" mit den als ungefährlicher geltenden UV-A-Strahlen. Also Finger weg von Shellac? Ab und an könnt ihr euch trotzdem eine Maniküre gönnen. Davor solltet ihr aber eure Hände mit Sonnencreme schützen. Und mindestens sechs Wochen zwischen den einzelnen Behandlungen verstreichen lassen. Eure Fingernägel und eure Gesundheit werden es euch danken!

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 5 Maniküre-Fails tun schon beim Hinsehen weh