- Bildquelle: Marcel Brell © Marcel Brell

Es ist viel passiert seit der Veröffentlichung von „Classical 90's Dance 2“ im Oktober 2018. War dem Vorgänger „Classical 90's Dance“ 2017 mit satter Top-10-Position in den deutschen Albumcharts bereits ein Riesenerfolg geglückt, ging der Nachfolger aus dem Stand auf die 4. Und Alex Christensen wurde, vollkommen zurecht, einmal mehr als Pop-Visionär gefeiert. Seine Idee, Melodien und Harmonien von Dance-Hits der 90er-Jahre mit dem Klangkörper eines Orchesters neu und zeitlos zu beleuchten, schlug ein - nicht nur in den Charts, sondern auch im kollektiven Pop-Gedächtnis. Da soll nochmal jemand behaupten im Pop sei alles bereits gesagt! Alex Christensen schuf mit „Classical 90's Dance“ brillante Alben und sogar noch ein neues Genre: Orchestral Dance Music. Nach über 30 Millionen Videoviews, wurde der Auftakt der Albumserie knapp 18 Monate nach dem Release von „Classical 90´s Dance“ mit Gold für über 100.000 verkaufte Alben ausgezeichnet. Und „Classical 90´s Dance 2“ rückt dieser Edelmetall-Markierung ebenfalls zunehmend näher.

Für „Classical 90s Dance 3“ hat sich Alex Christensen wieder den ein oder anderen hochkarätigen Gast ins Studio geholt. Wer das sein könnte, wird man in den kommenden Wochen bestimmt erfahren. Die zweite Single „The Sign feat. Natasha Bedingfield“ – im Original von Ace Of Base - wird ab dem 04.10. einen weiteren Vorgeschmack auf die neuen Songs geben.

Im nächsten Jahr werden Alex Christensen und das Berlin Orchestra die Songs von „Classical 90's Dance“ zusammen mit ausgewählten Sängerinnen, Sängern und vielleicht auch mit dem ein oder anderen Gast auf einer ausgedehnten Tour live präsentieren. Das Motto der Tournee zu erklären könnte einfacher nicht sein: EIN ABEND – NUR HITS!“ Und genau das wird es sein, was die Zuschauer von den Konzerten erwarten können.

Das neue Album „Classical 90s Dance 3“ enthält insgesamt 17 Tracks, ist ab 01.11. als CD & digital im Download und als Stream, die limitierte Doppel-Vinyl 29.11. erhältlich und ab sofort vorbestellbar.

Alex Christensen & The Berlin Orchestra - The Sign feat. Natasha Bedingfield